de-CHen-US

Danke für deine Unterstützung!

Unsere Athleten sind zurück in der Schweiz und die Saison 2016/17 ist somit vorbei. Wir danken ...

Silber für Team Rico Peter!

Team Rico Peter beweist auch in diesem letzten Weltcup von Pyeongchang die starke Form und term...

Resultate Skeleton Pyeongchang

Den bei den Herren startenden Schweizer Athleten Marco Rohrer und Riet Graf reicht es...

Vorschau Weltcup Pyeongchang

Pyeongchang – Mit dem achten Weltcup der Saison 2016/17 dieses Wochenende endet die Saison 201...

Bobschule in Übersee

Eine gesamte Delegation von Swiss Sliding Athleten und Trainern trainiert derzeit mit integrier...

Einblicke in die Vorbereitung

Pyeongchang: Noch eine Woche bis zum letzten Weltcup dieser Saison. Die Vorbereitungen sind in volle...

Angekommen in Pyeongchang

Unsere Weltcup-Athleten sind in Pyeongchang angekommen. Der letzte Weltcup dieser Saison beginnt am ...

Schnuppertage Bob und Skeleton

Am 28. Januar und 25. Februar fanden Schnupper- und Sichtigungstage im Bereich Bob und Skeleton...


Im Team unterwegs


 

Unser Bobathlet Simon Friedli


Mehr erfahren
 

 

Simon Friedli

Simon Friedli ist Anschieber im Team von Rico Peter, 25 Jahre alt und kommt aus Derendingen bei Solothurn. Simon absolvierte eine Ausbildung als Koch und war begeisterter Leichtathlet im Hürdenlauf und 100m Sprint. Zum Bobsport kam er 2011, als ein Teamkollege von Rico Peter ins Leichtathletik-Training kam und sich nach Interessenten für den Bobsport erkundigte. Simon absolvierte darauf einen Leistungstest bei Swiss Sliding, seither ist er dem Bobsport verfallen. Diesen betreibt er nun höchst professionell und international, mit dem Team reist er als Weltcupathlet den ganzen Winter durch. Das Reisen macht es für ihn noch attraktiver, denn nebst dem Bobtraining und Leichtathletik, das er bis heute fortführt, gehört das Reisen zu seinen bevorzugten Aktivitäten ausserhalb der Saison. Seit Anbeginn seiner Bobkarriere ist er also mit Rico Peter unterwegs, das Team ist dementsprechend eingespielt und fährt momentan eine äusserst erfolgreiche Saison. Was ihn bis heute jedes Mal fasziniert ist die unglaubliche Krafteinwirkung im Eiskanal. Momentan muss er leider pausieren, da er sich bei den Weltmeisterschaften in Königssee eine Muskelzerrung zugezogen hat, trotzdem bleibt er optimistisch für die nächste Saison. 2013 schloss er die Fahrschule in St. Moritz ab und denkt daran, einmal selbst die Seile in die Hand zu nehmen. Das grosse Ziel bleiben aber vorerst die olympischen Winterspiele in Pyeongchang nächste Saison.

 

Werde ein Athlet!
 

  • Sportlich
  • Teamfähig
  • Reisefreudig
  • Wintersportbegeistert

     
 

Mehr erfahren


Ende der Saison 16/17

Wir danken dir herzlich für deine Unterstützung und freuen uns auf die nächste Saison!

 

 

Sei immer auf dem neusten Stand.    
 
Newsletter abonnieren

 

 

Sika
Omega
Ferag
Ford
Kibag
Schenker
Kohler
Skinfit

Swiss Olympic
Sporthilfe
BASPO
Spitzensport Armee
ASSA